WAS IHR NICHT SEHT

Das Projekt „Koloniale Kontinuitäten überwinden“ lenkt den Blick auf die deutsche Kolonialgeschichte und ihre Auswirkungen. An verschiedenen Aktionsorten in NRW werden mit Theateraufführungen, Fachvorträgen, Diskussionen, Workshops, Lesungen, Ausstellungen und Filmvorführungen Räume und Gelegenheiten geschaffen, koloniale Kontinuitäten sichtbar zu machen.
Das Eine Welt Netz NRW koordiniert das Projekt. Als lokale Partner koordiniert Vamos e.V. entsprechende Aktivitäten in Münster und dem Münsterland. Teil hiervon ist die Ausstellung „Was Ihr nicht seht“ in Albersloh:

WAS IHR NICHT SEHT!

„Was Schwarze Menschen tagtäglich an Alltagsrassismus erleben, ist vielen weißen Menschen nicht bewusst. Ist man selbst nicht betroffen, nimmt man Dinge oft nicht wahr. Daher der Name “WAS IHR NICHT SEHT”. Mit dem Projekt möchte ich Schwarzen Menschen eine Plattform bieten und sie empowern, ihre Erfahrungen zu teilen und so sichtbar zu machen. Gleichzeitig möchte ich Menschen, die nicht von Rassismus betroffen sind, dafür sensibilisieren und zum Nachdenken anregen. Meine Hoffnung ist, dass weiße Menschen verstehen, wie omnipräsent Rassismus nach wie vor ist und wir uns alle gemeinsam aktiv für eine anti-rassistische Zukunft einsetzen.“

– Dominik Lucha, Initiator

Die Ausstellung zeigt die Arbeit „WAS IHR NICHT SEHT“ von Dominik Lucha. Gemeinsam mit hunderten Schwarzen Menschen in Deutschland macht Dominik sichtbar, was oft ungesehen bleibt: „WAS IHR NICHT SEHT“ thematisiert auf eindrückliche und zugängliche Weise den Alltagsrassismus, den Schwarze Menschen und People of Color in Deutschland erleben.

Im Juni 2020, nach der Ermordung George Floyds und den BlackLivesMatter-Protesten, startete Dominik Lucha das Projekt als Instagram-Kanal, dem aktuell mehr als 100.000 Menschen folgen. Auf dem Insta-Kanal können Schwarze Menschen anonym über ihre Rassismus-Erfahrungen in Deutschland berichten — und weiße Menschen können lernen, anti-rassistisch zu werden. Mit „WAS IHR NICHT SEHT“ wurde eine Plattform geschaffen, die Rassismus in Deutschland bezeugt und unübersehbar verdeutlicht, dass diese Erfahrungen eben so viel mehr sind, als individuelle Einzelschicksale.

 

Gemeinsam mit dem Sozialzentrum Albersloh zeigt Vamos e.V. die Ausstellung vom 12. April bis zum 28. April in Albersloh. Die Ausstellung ist am Wochenende (kosten)frei zugänglich.

 

Kneipen-Quiz

Wegen der großen Nachfrage folgt die Fortsetzung

des Kneipenquiz´mit Perspektive

      „For a better life“

am 1. März 2024 um 19 Uhr

im SozialZentrum Albersloh

Unser Quizabend im letzten November hat gezeigt, dass es eine Nachfrage für ein Quiz mit aktuellen Fragen aus Alltag und Lebenswelt gibt.

Darum findet am Freitag, den 1. März wieder das Kneipenquiz „For a better life“ statt.
Diesmal geht es in den Rateblöcken u.a. um die Themen „Menschenrechte“, „Klima“, „Treibhaus-Effekt“, „Nachhaltigkeit“, „Lebensmittel“, „Chemikalien“, „Bedeutende Frauen“, „Psychologie“ und „Nützlich oder problematisch“.

Da es uns auch um ein besseres Leben unserer Freunde in Tansania geht, lassen wir anstelle eines Eintritts wieder „den Hut rumgehen“ zugunsten des CAM-Projekts (Cor Ardens Mlandizi) in Tansania, wo ein Ausbildungszentrum für benachteiligte Jugendliche entsteht. Es soll mithelfen, die Fluchtgründe für junge Afrikaner:innen zu bekämpfen. Beim letzten Mal konnte ein Spendenbetrag von 700,- Euro an das CAM-Projekt überwiesen werden.

An den Vorbereitungen sowie an der Durchführung ist wieder ein Unterstützungs-Team von ehemaligen „Science Buddys“ beteiligt, die bereits im CAM-Projekt in Tansania mitgearbeitet haben. Um ergänzend über dieses Projekt zu informieren, wurde wieder ein Rateblock über Tansania und das CAM-Projekt vorbereitet.

Wir betonen, dass es bei diesem Quiz vor allem um Begegnung und Unterhaltung geht, um Spaß und Information. Manche Fragen machen auf Missstände aufmerksam, andere zeigen bereits vorhandene Lösungsansätze auf. Mal sind sie humorvoll, mal kniffelig, denn gute Laune gehört unbedingt zu einem „better life“. Deshalb gibt es auch wieder Musik.

Aufgrund der großen Nachfrage, die sich bereits abzeichnet, müssen wir leider um eine vorherige Anmeldung bitten, da die Plätze begrenzt sind. Diese Anmeldung bitte möglichst bald an

sz-albersloh@t-online.de

Kiddix Kurs

Kidix-Eltern-Kind-Kurs in Albersloh
für Eltern mit Kindern im Alter von 8-14 Monaten
Kinderzeit: selbstständiges erforschen von
unterschiedlichen Materialien,
experimentieren und entdecken im Spiel mit
anderen Kindern
Elternzeit: Erfahrungsaustausch und
Anregungen zur Gestaltung von Erziehung,
Familie und Alltag, Unterstützung und
Begleitung durch die Kursleitung,
beobachten und entdecken des eigenen
Kindes
Gemeinsame Zeit: miteinander und
voneinander lernen durch alters- und
entwicklungsgerechte Anregungen

Gebühr: 80,50 Euro
Datum: Donnerstag, 18.01.2024 bis
21.03.24
Uhrzeit: 09:30 – 11:00 Uhr
Ort: Albersloh;
SozialZentrum Fels,
Kirchplatz 14
48324 Sendenhorst
Leitung: Katharina Göpfert
Information und FBS Ahlen
Anmeldung: 02382 91230

PUB-Abend

Der Frühjahrs-PUB 2024

… mit dem richtig guten Bier und der richtig guten Musik

LIVE: Die Schallermann…. Die wollen doch nur spielen!!

und laden ein zum Mitsingen!

Was im Neudeutschen der Singer/ Songwriter ist, ist auf Masematte (der alten Geheimsprache der Münsteraner) der Schallermann.

Zwei Schallermänner, Peter Janotta und Markus Schulz, die zwei Gitarren, ein Cajon, einen Schellenkranz und eine Mundharmonika spielen.

Die Stilrichtung der beiden Münsteraner streut wie eine alte Jagdtflinte.

Neben einigen eigenen Kompositionen gibt es viele irische Klänge aber auch Stücke von „Darius Racker“ oder den Ärzten.
Und wenn die Gäste Lust haben mitzusingen dann sind alle herzlich eingeladen!!! Textsicherheit ist auch nicht von Nöten….Die Texte findet jeder mit seinem Smartphone auf der Homepage von Schallermann!

 

Geschichte, Geschichten und Mystik: Bienen und ihr süßer Saft

Geschichte, Geschichten und Mystik über Bienen und ihren „süßen Saft“

 

So lautet der Vortrag am 28.01.24 im SozialZentrum Fels Albersloh von Renate Koebbert.

Die Biene gilt seid Jahrtausenden als mystisches und göttliches Wesen.

In vielen Ländern der Erde wurde sie deshalb verehrt. Das ist der Hintergrund eines spannenden Vortrages. Dazu werden selten gezeigte Bilder unter die Lupe genommen.

Um 15:00 Uhr sind alle Interessierten herzlich zu Kaffee, Tee und Kuchen  eingeladen.

Rote Schule als vorbildlich ausgezeichnet

Die ‚Rote Schule Albersloh‘ hat sich bis zum ‚Bündnis für Toleranz und Demokratie‘ bei der Bundeszentrale für Politische Bildung rum gesprochen Das freut uns sehr!
„…im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2023 haben Sie das Projekt „Rote Schule Albersloh“ eingereicht. Dies wurde von unserer Auswahljury als vorbildlich eingestuft und … ausgezeichnet. Dazu gratulieren wir Ihnen sehr herzlich!“

Blattvergoldet – Handgeschmiedet

Einladung zur Ausstellung

„MATERIALISIERTE ARBEIT“

im SozialZentrum Fels, www.sz-albersloh.de Kirchplatz 14, 48324 Sendenhorst-Albersloh Vernissage Sa., 16. Dez. 2023 um 17 Uhr. Es musiziert: „Grenzen Los“, Musikschule Bochum, Leitung: Rainer Buschmann.

Siegfried Brandenfels lädt herzlich ein!

Zwei weitere Ausstellungstage: So., 17. Dez. 2023 von 1l bis 18 Uhr, Sa., 23. Dez. 2023 von 1l bis 18 Uhr, das ist die Finissage.

Vor vielen Jahrhunderten hat ein Schmied im Angesicht seines Schweißes den Nagel geschmiedet. S. B. hat ihn hierzulande oder anderswo gefunden, vom Rost befreit und mit Blattgold veredelt. Einige von denen wurden mit Eichenholz, das möglicherweise ebenso alt ist, komponiert. Der Schmied wird posthum geehrt.

kontakt

SozialZentrum
Albersloh

Sozialunternehmen – Zentrum der Kommunikation, Kultur und der öffentlichen Angelegenheiten für alle Nationalitäten und Generationen.

Kirchplatz 14
48324 Sendenhorst
kontakt